IM NORDEN - Die Kunstsammlung der LzO
Landessparkasse zu Oldenburg
Marina Schulze

Treffpunkt unterschiedlicher Räume

Marina Schulzes Thema ist die Oberfläche, ein Sujet mit Tiefgang, wenn man es behandelt wie die Bremer Malerin. Häute von Menschen, Tieren und Pflanzen, Stoffe und Tapeten werden im Bild zu facettenreichen Landschaften, die auf ihre Materialität selbst verweisen, die verschließen und enthüllen, den Blick auf das reale Darauf und ein gedachtes Darunter richten. Zu diesen in sich belebten Häuten zählen auch Wasseroberflächen.


In den Wasserbildern wird die Oberfläche zum Treffpunkt unterschiedlicher Räume und Dimensionen. Gefühlte Tiefe trifft auf gespiegelte Weite, der Bildausschnitt fokussiert den Blick und lässt ihn doch gedanklich uferlos ausschweifen. Die Bewegung des Wassers ist in der Momentaufnahme eingefroren und lebt doch im meisterhaft gemalten Wellengang weiter. Natur und Licht spiegelt sich in den Bildern, zugleich behaupten die Flächen, Flecken und Punkte ein kompositorisches Eigenleben.


Die Künstlerin hält das immer selbst gesehene Schauspiel in Fotografien fest, die zur Grundlage der Leinwände werden. Realität ist Ausgangspunkt und Anlass einer Malerei, die Wirklichkeit neu sehen lässt und zugleich virtuos von der Wirklichkeit des Bildes selbst spricht. Ausschnitt und Vergrößerung stoppen den Fluss der realen Eindrücke, die malerische Übersetzung in Richtung eines abstrakten Vokabulars löst die Oberfläche aus ihrer dienenden Funktion. Sie wird zu einer Schwelle zum Verständnis des augenscheinlichen Wesens der Dinge.
(Rainer Beßling, Katalog "IM NORDEN" 2010)

Marina Schulze

Marina Schulze


* 1973 in Delmenhorst
1996 - 1998 Studium der Freien Kunst an der FH Ottersberg
1999 - 2005 Studium an der Hochschule für Künste Bremen bei Katharina Grosse, Meisterschülerin bei Karin Kneffel
2003 Studienqufenthalt in Reykjavik, Island
2006 Arbeitsaufenthalt in New York, USA
seit 2001 Preise, diverse Stipendien
Ausstellungen im In- und Ausland
lebt in Ganderkesee, arbeitet in Bremen.
www.marinaschulze.de
>> zum Werk